Moderates Weintrinken haelt schlank!

Die Menschen werden weltweit immer übergewichtiger. Als Ursache wird neben anderen Lebensstilfaktoren auch meist auf den „zu hohen Alkoholkonsum“ verwiesen. Deshalb wird zur Prävention und Therapie von Übergewicht eine Einschränkung des Alkoholkonsums empfohlen.

Diese sinnvoll anmutende Position steht jedoch konträr zu den Ergebnissen der epidemiologischen Forschung: Tatsächlich findet man mehrheitlich in den bislang vorliegenden Studien keinen einheitlichen Zusammenhang zwischen der Höhe des Alkoholkonsums und dem Ausmaß von Übergewicht. Dies wird auch in einer aktuellen Studie aus den USA deutlich (*).

Fördert der Konsum von alkoholischen Getränken die Gewichtszunahme? Dies untersuchte eine Studie an der Harvard-Universität mit 49.324 gesunden Frauen im Alter von 27 bis 44 Jahren (Nurses’ Health Study 2). Zweimal im Abstand von 8 Jahren ermittelte man Körpergewicht (ausgedrückt als Body Mass Index BMI) sowie Ernährungs- und Trinkgewohnheiten.

Ergebnisse: Bei Studienbeginn fand sich zwischen der Höhe der Alkoholzufuhr und Gewicht eine signifikant inverse Beziehung, das heißt: Die Frauen mit moderatem Alkoholkonsum (bis zu 30 g Alkohol/Tag) hatten ein niedrigeres Körpergewicht als Nichttrinker.

Dies änderte sich auch während der 8-jährigen Beobachtungszeit nicht: Das Risiko, während dieser Zeit 5 kg an Gewicht zuzunehmen, war bei den Frauen, die alkoholische Getränke MODERAT (0,1 bis 29,9 g Alkohol pro Tag) zu sich nahmen, signifikant niedriger. Oberhalb dieser Alkoholmenge stieg es allerdings wieder an.

Schlussfolgerung: Die Harvard-Wissenschaftler schließen aus Ihrer Studie, dass bei Frauen ein moderater Alkoholkonsum von bis zu 30 Gramm am Tag kein Übergewichtsrisiko darstellt. Dies bedeutet, dass auch um ihr Gewicht besorgte Weintrinkerinnen ohne schlechtes Gewissen ein bis zwei Gläser täglich genießen können. Bei einem ständigen Zuviel kehrt sich dieser Effekt jedoch ins Gegenteil. Die Forscher weisen darauf hin, dass ein hoher Alkoholkonsum die Entstehung von Übergewicht fördern kann.

Diese Einschätzung bestätigte auch eine neue deutsche Studie vom Universitätsklinikum Ulm. Der Erfolg einer medizinisch verordneten Diät (über drei Monate) wurde durch moderates Weintrinken nicht geschmälert. Tendenziell (allerdings nicht signifikant) nahmen diejenigen, deren Reduktionskost 0,2 l Weißwein beinhaltete, sogar mehr ab (**).

* Wannamethee SG. et al. Alcohol intake and 8-year weight gain in women: a prospective study. Obes. Res. 2004;12:1386-1396.

** Flechtner-Mors M. et al. Effects of moderate consumption of white wine on weight loss in overweight and obese subjects. Int. J. Obes. 2004 ; 28 :1420-1426.

Quelle: Deutsche Weinakademie
deutscheweinakademie.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.