Ist Rotwein gesund?

Weinkenner wissen einen guten Rotwein zu schätzen, denn der Wein schmeckt nicht nur gut, sondern soll nach diversen Studien auch gesund sein – vorausgesetzt man trinkt den Alkohol nur in Maßen.

Rotwein

Damit der Rotwein sich positiv auf die Gesundheit auswirkt gilt das Motto „mäßig aber regelmäßig“. Das bedeutet, dass man lieber über die Woche verteilt kleinere Mengen an Wein trinken sollte, als am Wochenende große Mengen. Männer sollten zur Vermeidung von Gesundheitsschäden täglich nicht mehr als 400 ml Wein trinken und Frauen bis zu 200 ml. Natürlich kann man aber in geselliger Runde auch mal ein Glas Rotwein mehr trinken. Man sollte eben nur nicht ständig zu viel Alkohol trinken.

Rotwein maßvoll trinken wegen der Gesundheit

Wenn der Rotwein maßvoll getrunken wird, dann hat er zahlreiche positive Eigenschaften auf die Gesundheit. Man kennt ja auch das Sprichwort „es gibt mehr alte Weintrinker als alte Ärzte!“. An diesem Sprichwort ist schon was dran. Wohldosiert kann Rotwein Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen und somit das Leben verlängern. Ebenso soll Rotwein Osteoporose und Demenz vorbeugen und sogar auf die Potenz soll der Rotwein sich positiv auswirken. Zudem soll der Rebensaft die Arterien weiten und Arteriosklerose und erektile Dysfunktion vorbeugen. Die im Wein enthaltenen Antioxidantien können freie Radikale, welche die Körperzellen schädigen, bekämpfen. Bei mäßigem Alkoholkonsum ist der Rotwein also durchaus gesund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.