Rotwein Blog

Weblog zum Thema Wein
Rotwein Blog


Published November 10th, 2009

Historisches Gluehwein Rezept

Was wäre Weihnachten und Advent ohne Glühwein? Der heiße, gewürzte Rotwein wird traditionell auf dem Weihnachtsmarkt, aber auch zu Hause in geselliger Runde getrunken.

Gluehwein
Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt Hamburg – Foto: Siefken

Der Vorläufer des Glühweins ist der Conditum Paradoxum aus der Antike. Im Mittelalter waren kalt getrunkene Würzweine beliebt, wie der Hypocras, die in den Gewürzzutaten und im Geschmack ähnlich dem heutigen Glühwein waren. Am Besten schmeckt der Glühwein, wenn man ihn selber bereitet und dazu guten Rotwein, z.B. Bordeaux verwendet. Lesen Sie hier ein altes Glühwein Rezept ».

Published June 18th, 2009

Deutscher Wein und Mittelmeerkueche?

In Deutschland gesund essen und trinken – wie im Süden

Seit das berühmte “Französische Paradoxon” um die Welt ging, das die geringere Sterblichkeit der Franzosen auf die spezielle Ernährungsweise, aber auch auf den regelmäßigen Weinkonsum zurückführte, ist die Mittelmeerkost als Maß für eine gesunde Ernährung in aller Munde. Hauptkennzeichen sind der hohe Konsum von Olivenöl, Fisch, Gemüse, Obst und das obligatorische Glas Wein zum Essen.

Um die Vorzüge der Mittelmeerkost zu genießen, muss man aber nicht ans Mittelmeer fahren: Das deutsche Pendant ist möglich! Rapsöl liefert mit seinem hohen Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren und seinem bemerkenswert hohen Gehalt an Omega-3 Fettsäuren eine echte heimische Alternative zu Olivenöl und Fischfetten. Die verschiedenen heimischen Obst- und Gemüsesorten und unsere Hülsenfrüchte sind hier wie dort absolut vergleichbar.

Und auch den Wein betreffend sprechen viele Gründe für die Bevorzugung hiesiger Gewächse. Sowohl die vielfach belegte Qualität des deutschen Weines als auch seine gesundheitliche Wirkung sind durchaus ebenbürtig. Obwohl man in Rotweinen höhere Konzentrationen an Polyphenolen misst, die zusammen mit Alkohol die gesundheitlich positiven Effekte ausmachen, zeigen mit deutschen Weißweinen durchgeführte klinische Studien vergleichbare biologische Effekte. Möglicherweise gleichen die Weißwein-Phenole wegen einer stärkeren Wirkung die höhere Quantität der Rotweinstoffe – zumindest teilweise -wieder aus.

Ernährungsphysiologisch sinnvoll und entsprechend empfehlenswert wäre eine Anpassung der deutschen Trinkgewohnheiten: Propagiert werden sollte – ganz nach mediterranem Vorbild – das Weintrinken mit den Mahlzeiten: Regelmäßig aber mäßig ist gesundheitlich am besten. Aber auch der gleichzeitige Konsum von reichlich Wasser ist sinnvoll.

Doch merke – bei all den erwiesenermaßen ernährungsphysiologisch vorteilhaften Effekten: Wein ist dennoch kein Medikament! Er ist in erster Linie ein Kulturgut mit hohem Genusswert. Daher sollte der deutsche Wein bevorzugt werden, der individuell betrachtet am besten schmeckt und bekommt und harmonisch mit dem Essen korrespondiert.

Quelle: Deutsche Weinakademie
deutscheweinakademie.de

Published June 18th, 2009

Feuerzangenbowle

Es ist eine gute alte deutsche Tradition, dass der Rotwein zur Winterzeit auch heiß genossen wird. Aber auch im Sommer kann man eine zünftige Feuerzangenbowle trinken, insbesondere wenn es draußen nicht so richtig sommerlich warm ist. In den letzten Tagen hatten wir ja teilweise schon Temperaturen wie im Herbst.

Feuerzangenbowle Der Klassiker ist “Die Feuerzangenbowle”, die durch den gleichnamigen Film mit Heinz Rühmann weltberühmt wurde. Heinz Rühmanns erfolgreichste Filmrolle ist die des Oberprimaners Pfeiffer “mit drei F” in “Die Feuerzangenbowle”, inszeniert 1944 von Helmut Weiß. Besonders zur kalten Jahreszeit genießt man mit guten Freunden eine schönen Feuerzangenbowle. Aber immer schön mit Vorsicht genießen!

Hier ist das Rezept für die Feuerzangenbowle:

(Zutaten für sechs Personen)

Man nehme:
6 Flaschen trockenen Rotwein, z.B. Bordeaux
1 Flasche Rum (mind. 54 %)
1 Stück Orangenschale
1 Stück Zitronenschale
3 Zimtstangen
6 Gewürznelken
1 Zuckerhut (250g)

Zubehör:
- kupferner Kessel oder anderer feuerfester Topf
- Rechaud, Kocher
- Feuerzange
- Schöpfkelle

Den Rotwein, die Gewürze, die Orangen und Zitronen- und Orangenschalen mit dem Kocher erhitzen. Nur erwärmen, nicht kochen. Wenn der Rotwein warm ist, Feuerzange mit dem Zuckerhut über den Kesel legen und mit der Schöpfkelle etwas Rum übergießen und mit einem Streichholz vorsichtig anzünden. Nach un nach Rum mit der Kelle nachgießen, bis der Zuckerhut ganz geschmolzen ist. Das wars! Viel Spaß beim Genuß der Feuerzangenbowle …